Detonationsrohrsicherungen

Typ EFA-Det4-IIA-.../...-X10

Baumusterprüfung nach EN ISO 16852
CE-Kennzeichnung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU


Ausführungen:
Gehäuse:Stahlguß 1.0619, Edelsthal 1.4408
Gehäusedichtung:HD 3822, PFTE
KITO-Sicherung:komplett austauschbar
KITO-Rostkäfig:Stahl (verzinkt bei NG 100),
Edelstahl 1.4571
KITO-Rost:Edelstahl 1.4310, Edelstahl 1.4571
Schrauben/Muttern:Stahl verzinkt, A2
Thermofühler:PT 100, Anschluss 3/8", Edelstahl 1.4571
Flanschanschluss:EN 1092-1 Form B1,
ASME B16.5 Class 150 RF 



Verwendung

Zum Einbau in Rohrleitungen zum Schutz von Behältern und Anlagenteilen gegen stabile Detonationen Flüssigkeiten und Gase. Getestet und geprüft als Detonationsrohrsicherung Typ 4. Einsetzbar für alle Stoffe der Explosionsgruppen IIA1 bis IIA mit einer Normspaltweite (MESG) >0,9 mm. Beidseitig wirkend, für einen maximalen Betriebsdruck von 1,1 bar abs. und einer maximalen Betriebstemperatur von 100 °C. Mit einem Temperaturfühler (PT 100) ausgerüstet, ist auch die Absicherung stabilisiertes Brennen von einer bzw. zwei Seiten gegeben. Die Armaturen sind mit einer unterschiedlichen Brenndauer geprüft und zugelassen. Der Einbau der Detonationsrohrsicherung ist sowohl in horizontal als auch in vertikal verlaufenden Leitungen zulässig. Bei Betrieb mit nur einem Thermofühler muss dieser an der Armaturenseite angebracht sein, aus der ein Brand zu erwarten ist.