Pneumatikzerstäuber Düsen

Bei Pneumatik-Zerstäuberdüsen dient die Zufuhr von Luft oder Gas dem zusätzlichen Aufreißen des Flüssigkeitsstromes in feinste Tropfen. Diese Zuführung oder auch Mischung kann innerhalb oder außerhalb des Düsenkörpers erfolgen.

Innere Mischung sollten Sie bevorzugen, wenn Wasser oder niederviskose Medien beziehungsweise Medien ohne Verschmutzungen zertäubt werden sollen.
Die äußere Mischung eignet sich besonders zur Zerstäubung viskoser oder zur Verschmutzung neigender Medien. Konstruktionsbedingt wird dabei mit niedrigen Flüssigkeitsdrücken gearbeitet.

Bei den Pneumatik-Zerstäuberdüsen stehen je nach Art der Flüssigkeitszufuhr verschiedenen Varianten zur Verfügung:

  • Selbstansaugend (Saugprinzip)
  • Zulauf aus höher liegendem Flüssigkeitsniveau (Nachströmprinzip)
  • Flüssigkeitsdruck-Zuführung (Druckprinzip)
  • Mischung der Medien innerhalb oder außerhalb der Düse
  • Vollkegel- und Flachstrahl-Sprühformen
Baureihe 136

Feine Zerstäubung mittels Luft oder Gas. Interne und externe Mischung der Medien. Druck- Saug- und Zulaufprinzip möglich.

Anwendung: Luftbefeuchtung, Kühlung, Zerstäubung viskoser Medien, Bahnbefeuchtung, Wahrenbefeuchtung,.....
Baureihe 166 pn mit Magnetventil

Zweistoffdüsen der Baureihe 136 mit elektisch gesteuertem Manetventil.

Anwendung: gleich wie Baureihe 136
Baureihe 140

Besonders feine Vollkegelzerstäubung. Saugprinzip. Innere Mischung der Medien. Integrierte Reguliereinrichtung.

Anwendung: Schmierung und Kühlung, Luftbefeuchtung.
Baureihe 150

Tangential angeströmte Zweistoffdüse

Anwendung: Chemische Verfahrenstechnik, Kühlung, Zerstäubung viskoser Medien
Baureihe 170

Tangential angeströmte Zweistoffdüse

Anwendung: Gaskühlung, Rauchgasentschwefelung, Abgasbehandlung, Entstaubung
Baureihe 176

Pneumatik-Zerstäuberdüsen,

Außenmischung